Frau und Mann

Und Gott schuf den Menschen als sein Bild, als Bild Gottes schuf er ihn, als Mann und Frau schuf er sie. (Genesis 1,27) – Schon im ersten Schöpfungsbericht kommen die beiden Geschlechter vor, und im zweiten noch prominenter. Ist die Gottebenbildlichkeit so eng mit Mann und Frau verknüpft, so ist offenbar auch Gott in sich… Frau und Mann weiterlesen

Wo bist du?

Da versteckten sich der Mensch und seine Frau vor dem HERRN, Gott, unter den Bäumen des Gartens. Aber der HERR, Gott, rief den Menschen und sprach zu ihm: Wo bist du? (Genesis 3,8b-9) Die erste Frage Gottes an den Menschen zielt auf seinen Aufenthaltsort. Der Mensch – hebräisch Adam – hatte sich mit seiner Frau… Wo bist du? weiterlesen

Vom Handel

Und er sprach: Seht, ich habe gehört, dass es in Ägypten Getreide zu kaufen gibt. Zieht dort hinab und kauft für uns Getreide, damit wir am Leben bleiben und nicht sterben. (Genesis 42,2) – Jakob und seine Sippe litten unter Missernten, und es bestand Handlungsbedarf. Das ist der typische Impuls für eine wirtschaftliche Aktivität. Der… Vom Handel weiterlesen

Liebe dank Mangel

Und der Herr, Gott, machte dem Menschen und seiner Frau Röcke aus Fell und legte sie ihnen um. (Genesis 3,17) – Nachdem Adam und Eva ihre Grenze überschritten hatten, bekamen sie sie umso empfindlicher zu spüren. Die Schlange hatte sie in Versuchung geführt mit der Voraussage, der Genuss der verbotenen Frucht würde sie gottgleich und… Liebe dank Mangel weiterlesen

Sozialismus

Josef aber war der Regent über das ganze Land; er war es, der an das ganze Volk des Landes Getreide verkaufte. (Genesis 42, 6) – Josef war zum obersten Minister in Ägypten aufgestiegen. Das wurde für seine Brüder, die unter Hungersnot litten, zum Glücksfall. Josefs Machtfülle verrät aber auch Wesentliches über Ägypten: Der Pharao war… Sozialismus weiterlesen

Nach der Sintflut

Sintflut und apokalyptische Zustände sind Desaster, die in der Bibel beschrieben werden. Sie bilden den Hintergrund, vor dem die Rettung inszeniert wird: das Wunder der Schöpfung kann so ein weiteres Mal mit grosser Dramatik vor Augen geführt werden. Die Umgangssprache benützt den Ausdruck «apokalyptisch» für den worst case. Filme und Science-Fiction-Romane haben den Ausdruck stärker… Nach der Sintflut weiterlesen

Im Garten

Dann pflanzte der HERR, Gott, einen Garten in Eden im Osten, und dort hinein setzte er den Menschen, den er gebildet hatte. (Genesis 2,8) – Soeben erleben wir ein paar Tage das, was der Volksmund wüstes Wetter nennt. Erinnere ich mich an die Hitzesommer der letzten Jahre, bin ich darüber erleichtert. Bliebe das wüste Wetter… Im Garten weiterlesen

Die Polit-Schlange

Da sprach die Schlange zur Frau: Mitnichten werdet ihr sterben. Sondern Gott weiss, dass euch die Augen aufgehen werden und dass ihr wie Gott sein und Gut und Böse erkennen werdet, sobald ihr davon esst. (Genesis 3,4-5) – Die Erzählung von Adam und Eva schildert eine beneidenswerte Lebensqualität: Adam, zuerst allein, hatte den ganzen Garten… Die Polit-Schlange weiterlesen

Leiden vermeiden

Es ist schlimm genug, wenn Menschen unter Naturkatastrophen und Krankheiten leiden. Und doch ist das Leiden unter Unterdrückung, Misshandlungen und Ausrottungsplänen vermutlich schlimmer. Schon rein quantitativ. Das Erdbeben in Lissabon forderte zwischen dreissig- und hunderttausend Menschenleben und hinterliess bei vielen Denkern der Aufklärung einen tiefen Eindruck. Verglichen mit dem, was Menschen unter Menschen erlitten haben… Leiden vermeiden weiterlesen

Zur Freiheit berufen

“Und Gott schuf den Menschen als sein Bild, als Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.” (Genesis 1,27) – Die Demokratie hat sich erst in der Neuzeit durchgesetzt. Aus der Antike kennen wir die demokratische griechische Polis, die allerdings die Sklaven ausschloss. Weniger bekannt ist der obige Bibelvers als demokratisches… Zur Freiheit berufen weiterlesen